Johannes Pitsch

Rechtsanwalt, Partner

Vita:

  • Geboren 1977 in Krefeld
  • 1998 bis 2004 Studium in Düsseldorf und Jaén (Spanien)
  • 2004 bis 2006 Referendariat beim LG Duisburg mit Stationen in Madrid und La Paz (Bolivien)
  • 2006 bis 2009 Rechtsanwalt bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Frankfurt am Main und Düsseldorf
  • Seit 2009 Rechtsanwalt bei mittelständischen Kanzleien in Düsseldorf, seit 2016 als Partner
  • Seit 2021 Partner bei RWP

Tätigkeitsschwerpunkte:

Prozesse und Schiedsverfahren; Bankrecht; Handels- und Vertriebsrecht; Leasingrecht; IT-Recht; Gesellschaftsrecht; Rechtsfragen mit Bezug zu Spanien und Lateinamerika

Fremdsprachen:

Englisch; Spanisch; Französisch

Mitgliedschaften:

Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS) e.V.
Deutsch-Spanische Juristenvereinigung
Club Español de Arbitraje (spanische Vereinigung für Schiedsgerichtsbarkeit) Arbeitsgemeinschaft für Internationalen Rechtsverkehr im Deutschen Anwaltverein
Arbeitsgemeinschaft Bank- und Kapitalmarktrecht im Deutschen Anwaltverein

Publikationen:

Rezension und Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 26.03.2020 – C-66/19: Urteil ohne Folgen: EuGH hält deutsches Muster der Widerrufsinformation bei Verbraucherdarlehen für europarechtswidrig – zugleich Anm. zu EuGH, Urt. v. 26.03.2020 – C-66/19, in: jurisPR-BKR 5/2020, Anm. 2 (mit Christine Reker)

Anmerkung zum Urteil des OLG Köln vom 07.02.2020 – 19 U 118/19: Keine Einschränkung der Kündigungsrechte eines Telekommunikationsunternehmens gegenüber iranischem Unternehmen durch EU-Blocking-VO, in: EWiR 19/20, S. 589 f.

Anmerkung zum Urteil des BGH vom 24.01.2019: Ersatzabsonderung und Erlösauskehr im vorläufigen Insolvenzverfahren, jurisPR-BKR 9/2019 Anm. 3 (mit Theresa Hansen)

Anmerkung zum Urteil des OLG Düsseldorf vom 07.05.2015: Auslegung einer sog. “harten” Bilanzgarantie, jurisPR-BKR 6/2016 Anm. 4 (mit Dr. Stefan Gröblinghoff)

Anmerkung zum Urteil des OLG München vom 08.07.2013: Offene Immobilienfonds im Jahre 2008 für sicherheitsorientierte Anleger geeignet, in: Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2014, 18

Anmerkung zum Urteil des LG Bamberg vom 17.07.2013: Zum Lauf der dreijährigen Regelverjährung im Kapitalanlagerecht und deren Hemmung, insbesondere durch Güteantrag vor Jahresschluss, jurisPR-BKR 6/2013 Anm. 4

Anmerkung zum Urteil des OLG Düsseldorf vom 26.10.2012: Verjährung des Auskunftsanspruchs über Provisionen nach § 87c HGB erschwert Durchsetzung des Ausgleichsanspruchs nach § 89b HGB, in: Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2013, S. 16 (mit Olga Kobeleva)

Die Bankgarantie auf erstes Anfordern im Auslandsgeschäft und ihre Durchsetzbarkeit – zugleich Anmerkung zu OLG Düsseldorf, Urt. v. 04.10.2012 – I-6 U 268/11, JurisPR-BKR 12/2012 Anm. 2 (mit Désirée Roskothen)

Anmerkung zum Urteil des BGH vom 22.05.2012: BGH: Bei Haustürgeschäften beginnt die Widerrufsfrist nicht vor Belehrung auch über die aus dem Widerruf folgenden Rechte , in: Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2012, S. 462 (mit Dr. Jens Schubert)

Anmerkung zum Beschluss des OLG Celle vom 27.03.2012: (Außen-) GbR kann Komplementärin einer KG sein, in: Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2012, S. 204 (mit Dr. Jens Schubert)

Anmerkung zu zwei Urteilen des BGH vom 20.09.2011: Entschädigungsansprüche der Phoenix-Anleger sind fällig, in: Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2012, S. 17 (mit Désirée Roskothen)

Anmerkung zum Urteil des BGH vom 05.07.2011: Zur treuwidrigen Berufung der finanzierenden Bank auf das Vertreterwissen bei arglistiger Täuschung des Anlegers, in: Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht (EWiR) 2012, S. 5 (mit Dr. Jens Schubert)

Anmerkung zum Urteil des OLG Düsseldorf vom 07.04.2011: Strafbare Marktmanipulation impliziert nicht zwingend eine schadensersatzpflichtige sittenwidrige Schädigung (“IKB”), JurisPR-BKR 11/2011 Anm. 3 (mit Désirée Roskothen)

Anmerkung zum Urteil des BGH vom 22.03.2011: Hohe Anforderungen an die Beratung bei CMS Spread Ladder Swaps, in: Deutsches Steuerrecht (DStR) 2011, 926

Anmerkung zum Urteil des LG München I vom 16.03.2011: Kein Rückgriff der Muttergesellschaft gegen die Tochtergesellschaft wegen kartellrechtlicher Geldbuße (Calciumcarbid-Kartell), in: Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2011, 192

Anmerkung zum Urteil des OLG Frankfurt/Main vom 08.09.2010: Haftung eines Kreditinstituts wegen mangelnder Aufklärung über Innenprovisionen bzw. Rückvergütungen beim Vertrieb von Zertifikaten, JurisPR-BKR 3/2011 Anm. 4

Anmerkung zum Beschluss des OLG Schleswig-Holstein vom 23.02.2011: Schadensersatz nach Forderung einer Lästigkeitsprämie, Betriebs-Berater (BB) 2011, 1044

Anmerkung zum Urteil des LG Krefeld vom 14.10.2010: Beim Telefonvertrieb von Lehman-Zertifikaten aus dem Eigenbestand der Bank zu Festpreisen ist das Widerrufsrecht des Verbrauchers 2 nicht nach § 312 d Abs. 4 Nr. 6 BGB ausgeschlossen, in: Zeitschrift für Bank- und Kapitalmarktrecht (BKR) 2011, 37

Anmerkung zum Urteil des OLG Frankfurt/ Main vom 08.09.2010: Zur Abgrenzung aufklärungspflichtiger Rückvergütungen von bloßen Innenprovisionen, in: Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht (EWiR) 2010, 771

Anmerkung zum Urteil des OLG Brandenburg vom 07.10.2010: Bei Eintragung einer GbR als Grundeigentümerin kann der Nachweis ihrer Existenz durch die notarielle Erwerbsurkunde erfolgen, Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2010, 574

Anmerkung zum Urteil des BGH vom 08.07.2010: Kein Verjährungsbeginn wegen grob fahrlässiger Unkenntnis (§ 199 Abs. 1 Nr. 2 BGB) bei mangelnder Lektüre eines Prospekts, in: juris-Praxisreport Bank- und Kapitalmarktrecht 12/2010, Anm. 2

Anmerkung zum Urteil des OLG Frankfurt/Main vom 04.08.2010: Bank muss kommunalen Versorger nicht auf mögliche Unvereinbarkeit eines Zinsswaps mit kommunalem Spekulationsverbot hinweisen, in: Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2010, S. 481

Anmerkung zum Urteil des BGH vom 13.07.2010: Beteiligung eines in der EU ansässigen Brokers an vorsätzlich sittenwidriger Schädigung durch einen inländischen Terminoptionsvermittler, in: Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2010, S. 432

Anmerkung zum Urteil des OLG Bamberg vom 07.06.2010: Keine Aufklärungspflicht der Bank über ihre Gewinnmarge bei der Empfehlung von Zertifikaten aus eigenem Bestand („Lehman Brothers“), in: Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht (EWiR) 2010, S. 599

Anmerkung zum Urteil des BGH vom 09.03.2010: Beteiligung eines ausländischen Brokers an vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung durch einen inländischen Terminoptionsvermittler, in: Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2010, S. 218

Anmerkung zum Urteil des OLG Düsseldorf vom 04.03.2010: Keine Haftung des Emittenten für Presseerklärung, die im Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht erkennbar falsch war – IKB, in: Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2010, S. 353

Anmerkung zum Urteil des BGH vom 11.01.2010: Akzessorische Gesellschafterhaftung unterliegt gleicher Verjährung wie die Gesellschaftsschuld, in: Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2010, S. 83

Anmerkung zum Urteil des OLG Frankfurt/Main vom 30.12.2009: Zur Risikoaufklärungspflicht eines Kreditinstitutes bei Zinsswap-Geschäft, in: Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht (EWiR) 2010, S. 109

Kapitel „Das private Immobilienrecht in Spanien“, in: Bobka (Hrsg.), Handbuch Immobilienbewertung in internationalen Märkten, 2013

La responsabilidad de los bancos por mal asesoramiento en materia de inversiones, in: Informaciones, Zeitschrift der Deutsch-Spanischen Juristenvereinigung, 2009, S. 187 ff. 3

Sociedades limitadas a inmediata disposición – un aspecto importante en la práctica de fusiones y adquisiciones en Alemania, in: Informaciones, Zeitschrift der Deutsch-Spanischen Juristenvereinigung, 2005, S. 47 ff.

Kontaktieren Sie mich:
Tel.: +49 211 86790-0
E-Mail:j.pitsch@rwp.de